Zweitschriftlerner

Zielgruppe
Zweitschriftlernende im Integrationskurs sind nicht mehr schulpflichtige Personen, die bereits schriftsprachliche Kompetenzen auf der Wort-, Satz- und Textebene in einer Sprache mit einem nicht-lateinischen Schriftsystementwickelt haben. Aufgrund fehlender Kenntnisse in und mit der lateinischen Schrift kann der Besuch eines allgemeinen bzw. eines anderen speziellen Integrationskurses zunächst jedoch nicht erfolgen.

Teilnehmende am Zweitschriftlernerkurs nach § 13 IntV weisen folgende

Merkmale auf:

  • Sie bringen berufliche Abschlüsse und/oder Schulabschlüsse mit mehrjähriger Schulausbildung aus ihren Heimatländern mit.
  • Sie können in mindestens einer Sprache mit nicht-lateinischen Schriftzeichen flüssig lesen und schreiben und sind in dieser soweit alphabetisiert, dass sie in der Lage sind, mit der Schriftlichkeit in allen Lebensbereichen kompetent umzugehen. Somit verfügen sie mindestens über diejenigen schriftsprachlichen Kompetenzen, die minimal erforderlich sind und als selbstverständlich vorausgesetzt werden, um den jeweiligengesellschaftlichen Anforderungen gerecht zu werden.

 

  • Sie verfügen über Lese- und Schreibstrategien in ihrer Erstsprache. Sie beherrschen beispielsweise verschiedene Lesetechniken, können zwischen narrativen und sachlichen Texten unterscheiden und diese je nach Zweck interpretieren. Sie können beim Schreiben Adressatenbezüge herstellen und Überarbeitungsstrategien anwenden.
  • Sie erkennen in ihren (Erst)Sprachen schnell Zusammenhänge in Texten und können je nach Leseintention oder Aufgabenstellung Wesentliches von Unwesentlichem unterscheiden.
  • Sie verfügen möglicherweise über rudimentäre mündliche Kenntnisse der englischen Sprache und beherrschen dadurch einzelne Buchstaben des lateinischen Alphabets.
  • Der Umgang mit Lehr- und Lernmedien ist ihnen weitgehend vertraut.
  • Der Umgang mit Texten in der deutschen Sprache bereitet ihnen aufgrund fehlender textverarbeitender Routinen im lateinischen Schriftsystem Schwierigkeiten, unter anderem im Hinblick auf Laut-Buchstaben-Zuordnungen, Leerstellen und Satzzeichen und auf die Groß- und Kleinschreibung. Das gilt sowohl für die Rezeption als auch für die Produktion von geschriebenen Texten.

 

...

Struktur

Der Zweitschriftlernerkurs hat folgende Struktur:

  • Basis-Sprachkurs mit 300 UE
  • Aufbau-Sprachkurs A mit 300 UE
  • Aufbau-Sprachkurs B mit 300 UE im Rahmen des Wiederholerkontingents
  • mit 100 UE

Bei der Einstufung in einen Zweitschriftlernerkurs erhält jede(r) Teilnehmende zunächst ein Stundenkontingent von 600 UE (Grundförderung). Nach Ausschöpfen der Grundförderung im Umfang von 600 UE und bei ordnungsgemäßer Teilnahme am Kurs können weitere 300 UE Förderung zur Fortsetzung des Zweitschriftlernerkurses in Anspruch genommen werden.

Drucken