Integrationskurse für Frauen

Der Frauenintegrationskurs richtet sich an eingewanderte Frauen, die aus familiären oder kulturellen Gründen keinen allgemeinen Integrationskurs besuchen können oder wollen.
Teilnahmeberechtigt am Sprachkurs sind Zuwanderinnen ohne ausreichende deutsche Sprachkenntnisse, d.h. mit Sprachkenntnissen, die unterhalb des Niveaus B1 entsprechend dem Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen (GER) liegen und denen im Einstufungsverfahren der Besuch eines Frauenintegrationskurses empfohlen wurde.

 

Zielgruppe der Frauenintegrationskurse sind zugewanderte Frauen, die eines oder mehrere der folgenden Merkmale aufweisen:
- Sie können oder wollen aus kulturellen, biografischen oder religiösen Gründen nur einen Kurs mit anderen Frauen besuchen.
- Sie können auf Grund mangelnder zeitlicher Flexibilität – bedingt durch familiäre Aufgaben, insbesondere durch Kindererziehung – keinen allgemeinen Integrationskurs besuchen.
- Sie sind zwar alphabetisiert, haben in ihren Heimatländern jedoch nur eine kurze oder lange zurückliegende formelle Schulbildung genossen und sind deswegen eher lernungewohnt.
- Sie haben geringe oder keine sozialen Kontakte.
- Sie erfahren von ihrer Familie wenig bis keine Unterstützung für den Besuch eines Integrationskurses.
- Sie haben keinen oder nur beschränkten Zugriff auf die finanziellen Ressourcen der Familie.
- Sie müssen auf Grund von häuslichen Belastungen oder auch Schwangerschaft den Kurs oft unterbrechen und sind zeitlich nicht in der Lage, den Unterrichtsstoff zu Hause zu vertiefen.

 

Der thematische Schwerpunkt im Sprachkurs liegt auf der Alltagsorientierung bzw. auf der Vermittlung von Alltagswissen. Eine herausragende Rolle spielen dabei frauenspezifische Themen und Angelegenheiten aus dem unmittelbaren Lebensumfeld, beispielsweise Fragen der Kindererziehung und -betreuung, des Lebensmitteleinkaufs und -konsums oder auch Informationen über Beratungsstellen und Einrichtungen, in denen Kontakte zu deutschsprachigen Frauen geknüpft werden können, beispielsweise internationale Begegnungsstätten o. ä.

Drucken